SONSTIGES

Hallo Leute, wenn ihr mal vor Lachen auf dem Boden liegen wollt hört einfach mal rein. Aber bitte mit Vorsicht genießen, was zu trinken bereit stellen, Taschentücher bereit legen und aufpassen wegen Atemnot.

Wer mal richtig gut Essen gehen möchte in Hannover, den kann ich "Das Ding" nur empfehlen. Mit ihren großen Grill einfach nur lecker das Essen. Hier mal ein paar Bilder.

Gebackene Jalapenos mit Frischkäsefüllung Teller mit gebackenen Jalapenos

Rippchen mit Bakkartoffel Rippchen mit Backkartoffel und Sourcreme

Weitere Eindrücke und viele Fotos sind auf ihrer Internetseite zu finden, ebenso eine Speisekarte. Hier der Link Das Ding in Hannover
und hier noch die Speisekarte zum Downloaden.
Restaurant-Das-Ding-Hannover-Speisekarte.pdf
Ach ja das haben sie auch noch. "Steak-Service, Bringdienst für das ganze Stadtgebiet von Hannover. Einfach anrufen und bestellen wir liefern".

Hier noch eine kleine Geschichte von mir.

Wie das Ulmo ein gar fürchterliches Ungeheuer traf…
Es war einmal ein Ulmo eines dieser seltenen, scheuen versteckt lebenden Wesen die schon bei einen Windhauch, der die Blätter streichelt zusammenzucken und sich in Deckung begeben… Dieses Ulmo war ein neugieriges und sehr verspieltes Ulmo und so kam es eines Tages das sich das Ulmo verlief. Naja so richtig verlaufen hat es sich ja nicht, aber dazu später mehr. Ulmos, so müsst ihr wissen sind sehr gesellig meistens jedenfalls. Sie leben und kleinen Burgen, alleine, zu zweit, zu dritt, oder noch mehr. Also dieses Ulmo liebt es nachts in die Sterne zu schauen und so manches Mal kletterte es auf die kleinen Hügel in der Gegend um den Sternen ein wenig näher zu sein. Diesmal war es ein Hügel der weit weg war von den Burgen der ganzen anderen Ulmos. Es saß prustend da, nach einer schwierigen Kletterpartie, ihr solltet wissen dieses Ulmo ist ein kleinwenig kleiner und wirkt kugeliger, da es auch gerne mal etwas mehr nascht und deswegen von den anderen Ulmos schon manches mal scherzhaft Kulmo genannt wurde. Also so saß es auf den kleinen Hügel und schaute in den dunklen Nachthimmel und war kräftig am pusten, weil ,wenn man kräftig pustet, fliegen die Wolken schneller fort um dann die Blick auf die Sterne, die das Ulmo ja so mag zu zulassen. Weil das Ulmo ungeduldig war und gerne immer schnell alles haben mag und es auch diesmal wieder zu lange dauerte bis es die Sterne richtig sah, stellte sich das kleine Ulmo auf die Zehenspitzen um noch etwas näher an den dunklen Wolken zu sein, damit es beim pusten, besser die Wolken trifft und sie, sich schneller verziehen. Es pustete und pustete und langsam schoben sich die Wolken beiseite und und die ersten leuchtend, funkelnden Sterne waren zu sehen. Oh wie war das schön… Das Ulmo streckte sich und träumte davon, gleich hier zu sitzen und in den schönen Sternehimmel zu schauen… als etwas schreckliches passierte das Ulmo hatte sich zu weit nach vorne gebeugt und der Stein auf dem es sich zusätzlich gestellt hatte kam ins rutschen und so passierte was, was kommen musste. Das Ulmo verlor das Gleichgewicht kippte vorne rüber und kullerte und kullerte mit lauten fiepen und gebrummel, gebrammel und Schimpfereien über seine Dusseligkeit den Hügel hinunter. Als es sich langsam umhertapsend , noch etwas benommen von der großen Kullerrei aufrichtete sah es ein riesiges, fürchterliches, geschupptes mit großen Zähnen versehendes Monster, das es bestimmt fressen wollte. Auch die Umgebung in der sich das Umlo nun befand wirkte fremdartig und gar nicht wie gewohnt. Wieso dem Ulmo gerade jetzt die komische Geschichte wieder einfiel mit den Tieren die den Kopf in den Sand stecken, war egal , Hauptsache es wird nicht gefressen… Das Ulmo sprang mit einen kleinen Satz auf einen Erdhügel (ein Maulwurfshügel) zu, buddelte schnell die lose Erde beiseite und steckt seinen Kopf tief in das kleines Loch. Bibbernd vor Angst nuschelte es immer, richtig sprechen war mit dem Kopf in der Erde nicht möglich, vor sich hin, du siehst mich nicht, du siehst mich gar nicht und du willst mich deshalb gar nicht fressen… Hallo ich bin Marietta hörte das Ulmo ein ruhige, sanfte gutmütig klingende Stimme und wer bist du… Marietta musste sich sehr zusammen reißen um dieses seltsame Wesen nicht noch mehr zu verängstlichen und nicht laut loszuprusten, weil es soooooo lustig aussah wie es mit dem Kopf in der Erde steckend irgendwelche Sachen brammelte und es einfach nur eine komische Figur dabei machte. Ui, das Monster kann sprechen, jetzt will es bestimmt wissen mit welchen Gewürzen ich am besten schmecke…oooh oh kommt es näher? Alle Mut zusammen nehmend, der in diesen kleinen Ulmokörper steckte sagte es, nachdem es den Kopf auf der Erde gezogen und sich etwas geschüttelt hat damit der Schmutz abfällt. Ulmo und schmecken tue ich auch mit den besten Gewürzen nicht und viel zu klein bin ich auch… Marietta schaute, nachdem dieses kleines Wesen das gesagt hatte in kleine, klug wirkende Augen und sah wie das kleine Ulmo sie auf einmal über das ganze Gesicht anstrahlte… hmn nein es schaut an ihr, nein über ihr hinweg. Als sie sich umdrehte sah sie hell leuchtend die Sterne, die im schwarzen Himmel auf sie hinunterfunkelten…

Mehr auf dieser Seite folgt demnächst...

 
~ Startseite ~


Zum Seitenanfang

 Carsten Schwark  • Hildesheimer Str. 221  •  30519 Hannover